Forschungszentrum Jülich GmbH Logo


Angebot merken Angebot  merken

Social Media Links!

Facebook-Profil Forschungszentrum Jülich GmbH Youtube-Profil Forschungszentrum Jülich GmbH

Kontakt

Forschungszentrum Jülich GmbH
Geschäftsbereich Personal
Zentrale Berufsausbildung
Frau Rebecca Gehder
12345 Jülich

r.gehder@fz-juelich.de

Telefon: 02461/61-8648

Jetzt bewerben »

Bitte beziehe dich bei deiner
Bewerbung bzw. Kontaktaufnahme
auf stellenreport.de

Ausbildung zum Industriemechaniker Fachrichtung Feingerätebau (w/m)

Wilhelm-Johnen-Straße, 52428 Jülich
Beginn
01.09.2018

Schulabschluss
Realschulabschluss

Wilhelm-Johnen-Straße, 52428 Jülich

Beginn: 01.09.2018

Schulabschluss: Realschulabschluss

Ausbildung Industriemechaniker Forschungszentrum Jülich

Das Wichtigste in Kürze:

Was?
Industriemechaniker im Einsatzgebiet Feingerätebau bauen Einzelteile, Geräte, Apparaturen und Baugruppen mit hohen Anforderungen an Präzision und Qualität.

Wer?
Mindestvoraussetzung ist die Fachoberschul- reife oder der Abschluss der Realschule. Wichtig sind handwerkliches Geschick, räumliches Vorstellungsvermögen und Interesse an der Technik.

Wo?
Auszubildende lernen in der mechanischen Ausbildungswerkstatt und verschiedenen mechanischen Werkstätten des Forschungs- zentrums Jülich. Sie besuchen den Berufs- schulunterricht am Berufskolleg in Jülich.

Wie lange?
Die Ausbildung dauert dreieinhalb Jahre.

Ein Beruf für Fingerspitzengefühl
Sie sind immer dann gefragt, wenn es auf höchste Präzision ankommt: Einrichtungen zum Messen und Justieren, Wägen und Zählen werden von Industriemechanikern im Einsatzgebiet Feingerätebau gefertigt. Aus einfachen Normteilen und bearbeiteten Halbzeugen, aus Kunststoff oder Metall bauen sie kleine Wunderwerke der Technik. Darin können mechanische, pneumatische und elektronische Bauteile zusammenwirken. Oft sind es Einzelstücke, Muster oder Kleinserien, die so entstehen – und nicht selten baut ein Einzelner so eine ganze Versuchseinrichtung alleine. Neben der Fertigung gehören Prüfen, Inbetriebnahme, Wartung und Instandsetzung zu den Aufgaben der Fachleute. Auch in der Qualitätssicherung und im Service sind sie gefragt.

Was muss ich können?
Voraussetzung ist die Fachoberschulreife, also Hauptschulabschluss Sekundarstufe I oder Abschluss der Realschule. Wichtig sind auch gute Leistungen in Mathematik und Physik, Neigung zur Technik, sorgfältiges Arbeiten, Verantwortungsbewusstsein und gute Zusammenarbeit.

Wie verläuft die Ausbildung?
Die Ausbildung dauert dreieinhalb Jahre. Neben der Praxis in den Werkstätten des Forschungszentrums gehört zweimal pro Woche der Berufsschulunterricht am Berufskolleg Jülich dazu. Im ersten Ausbildungsjahr werden an verschiedenen Werkstoffen Bearbeitungsverfahren wie Bohren, Fräsen und Drehen erlernt. Diese Fähigkeiten können die Auszubildenden anschließend in den mechanischen Werkstätten der Institute anwenden und vertiefen. Hier werden Bauteile und Baugruppen für die Forschung gefertigt, montiert, überprüft und eingestellt.

Im zweiten und dritten Ausbildungsjahr folgen zahlreiche Lehrgänge wie verschiedene Schweißverfahren, Hartlöten, Pneumatik, Elektropneumatik und die CNC-Ausbildung. Eine Spezialisierung im Einsatzgebiet Feingerätebau erfolgt in den mechanischen Werkstätten der Institute und Zentraleinrichtungen. Hierbei gilt es Bauteile zu fertigen, zu prüfen und Geräte fachgerecht zu montieren.

Die Abschlussprüfung wird vor der Industrie- und Handelskammer Aachen abgelegt. Die Ausbildung ist nicht firmenspezifisch. Durch Niederländischunterricht im Berufskolleg Jülich und ein Auslandspraktikum in Belgien oder den Niederlanden können die Auszubildenden des Forschungszentrums Jülich die Euregiokompetenz erlangen. Dadurch werden die Chancen auf dem euregionalen Arbeitsmarkt erhöht. Wer sich nach abgeschlossener Berufsausbildung weiter qualifizieren möchte, hat die Möglichkeit der Fortbildung zum Techniker oder Meister.

Einfach online Bewerben:
Wir benötigen einige Unterlagen, die Sie direkt in unser Bewerbungssystem hochladen können.

• Bewerbungsschreiben mit Angabe des Berufswunsches
• einen tabellarischen Lebenslauf
• ein Passfoto
• die letzten drei Schulzeugnisse und ggf. Abschlusszeugnisse
• falls vorhanden Bescheinigungen von Praktika oder Weiterbildungen

www.fz-juelich.de/ausbildung-bewerbung
Kontakt

Forschungszentrum Jülich GmbH
Geschäftsbereich Personal | Zentrale Berufsausbildung
Frau R. Gehder
52425 Jülich
Tel.: 02461 61-8648
Fax: 02461 61-2502

Weitere Angebote des Anbieters



Weitere Angebote suchen




suchen

X