Bewerbungsfoto

Bewerbungsfoto

Mit dem Bewerbungsfoto ins rechte Licht setzen!

Pflicht ist es nicht, das Bewerbungsfoto, aber darauf verzichten? Sicher, seit der Einführung des Antidiskriminierungsgesetzes (AGG) ist das Foto eine freiwillige Ergänzung der Bewerbung. Wenn man jedoch als Personaler eine Bewerbung bekommt und diese sichtet, ist es grundsätzlich leichter sich ein komplettes Bild von der Person zu machen, wenn ein Bewerbungsfoto in der Mappe enthalten ist – logisch.

Dabei ist das Bewerberfoto nie ein allein ausschlaggebender Faktor fßr oder gegen ein Einstellungsentscheidung. Es ist ein ergänzender Faktor unter vielen anderen. Gerade bei zu besetzenden Stellen mit Kundenkontakt, Schnittstellen zu Geschäftspartnern oder repräsentativen Aufgaben spielt der optische Eindruck eine wichtige Rolle.

Die Sprache im Anschreiben, die Struktur des Lebenslaufs, die Auswahl der beigefĂźgten Zertifikate und Zeugnisse aber auch das Bewerberfoto bilden ein Gesamtpaket. Meist rundet das Bewerbungsfoto den Eindruck ab, den das Bewerbungsschreiben sowie der Lebenslauf in Kombination mit den Zeugnissen hinterlassen haben. Auch Ăźber das Bewerbungsfoto kann man die Botschaft vermitteln, zu der angestrebten Position zu passen.

Ja und nein beim Bewerbungsfoto

Zurück zur Übersicht >>

X